Der Thermomix hatte eine Dame aus Münster zwar überzeugt, jedoch war sie sich noch nicht sicher, auf welche Weise und zu welchen Konditionen sie ihn sich in ihre Küche holen wollte. Sie informierte sich über einen gebrauchten Thermomix im Internet und stieß bei dhd24 (der heiße Draht) auf eine private Kleinanzeige.

Für 590 € sollte sie einen gebrauchten mit 20 Monaten Garantie bekommen. Da die Wohnorte beider Damen (Münster und Bergen Kreis Celle) weit auseinander liegen, vereinbarte man den Postversand per Nachnahme.

Der Postbote bekam sein Geld, die Käuferin die "Ware".

Böses Erwachen:

10 kg Kohle im Original Thermomix-Karton.

Es kam zu einer Anzeige bei der Polizei und beim heißen Draht (in dem die Dame weiterhin inserierte). Leider besteht kein aktuelles Inserat auf das man Bezug nehmen kann. Der Karton steht als Beweismittel bei der Polizei.